Prophylaxe

„Damit es nicht komme zum Knackse, erfand der Mensch die Prophylaxe. Doch leider beugt der Mensch, der Tor, sich vor der Krankheit, als ihr vor."

Eugen Roth

Heute können Zähne durch eine gezielte Vorsorge von Kindheitstagen an bis ins hohe Alter erhalten bleiben. Um den wichtigsten Erkrankungen der Mundhöhle wie Karies und Parodontitis entgegenzuwirken, sind gute häusliche Mundhygiene und gesunde Ernährung wichtige Voraussetzungen. Sie reichen als alleinige Maßnahmen im Normalfall jedoch nicht aus. Unsere Aufgabe und ernanntes Ziel ist es, unsere Patienten aller Altersstufen durch "Mundhygienetraining", Beratung über den Gebrauch von Pflegeartikeln sowie Entfernung hartnäckiger Auflagerungen und bakterieller Beläge (Plaque), einen langfristigen Zahnerhalt zu gewährleisten - denn:

Vorbeugen ist besser als Heilen!“

Frühuntersuchung (FU)

Schon mit Durchbruch des ersten Zahnes (6. - 9. Monat) heißt es Mundhygiene zu betreiben und schon in diesem Alter sollte der erste Besuch in der Praxis erfolgen! Wir beraten Eltern gerne über alle wichtigen Fragen und versuchen, die Kleinen spielerisch an den Besuch beim Zahnarzt vorzubereiten, um frühzeitig Karies, Entzündungen oder Zahnfehlstellungen erkennen zu können. Die Eltern erhalten von uns einen "Vorsorgepass" mit Informationen über die Entwicklung des „Kauorgans“ ihres Kindes und wertvollen Tipps für die Vorsorge. In diesem Pass, angelehnt an die „U“-Untersuchungen beim Kinderarzt, dokumentieren wir bei den halbjährlichen Kontrollen die Entwicklung, wichtige Befunde und geben gegebenenfalls weitere Vorsorgeinformationen.

mehr

Kinder- und Jugendprophylaxe (Individualprophylaxe)

Mit dem Zahnwechsel sollten natürlich weiterhin regelmäßige Kontrollen durchgeführt werden. Es gilt Kiefer- oder Zahnfehlstellungen, Karies oder Entzündungen frühzeitig festzustellen. Um das Kariesrisiko zu senken, können wir neben Putztraining, Motivation und Zahnreinigung auch Zähne mit einer Schutzschicht versehen (Fissurenversiegelung) und fluoridieren.

mehr